Drinnen bleiben und nach innen reisen!

Meditation

mit dieser kurzen Videoanleitung möchte ich Dich zu einer Reise nach innen einladen.

In diesen unübersichtlichen Zeiten ist wichtig ruhig und besonnen zu bleiben. Das oberste Ziel des Yogas ist es den Geist zur Ruhe zu bringen. Sorge dafür, dass Du entspannt und gesund bleibst, sorge dafür, dass es Dir gut geht! Nur dann kannst Du wirklich auch für andere da sein.

Diese sehr einfache Art zu Meditieren hilft Dir in allen Lebenslagen. Mit ihr kannst Du die  vier größten Herrausforderungen beim Meditieren mit Leichtigkeit meistern.

Spannend ist auch zu sehen welchen Gedanken Du begegnest beim Meditieren. Das ist abenteuerliche an dieser Reise nach innen.

Für alle die noch nicht regelmäßig Meditation praktizieren:

Setze Dich bequem hin, gerne auch auf einen Stuhl. Achte dabei darauf, dass Deine Füsse auf dem Boden stehen und Oberkörper und Oberschenkel im rechten Winkel sind. Wenn der Stuhl zu hoch ist lege ein Kissen unter Deine Füsse.

Stelle sicher, dass Du in den nächsten 10 – 15 – 20  Minuten nicht gestört wirst.
Hilfreich ist ein Handy (im Flugmodus) entweder mit einer Meditationstimer APP oder einem sanften Weckton.

Wenn Du alles vorbereitet hast, strecke Dich und räkle Dich und  entspanne Deinen Nacken.  Setzte Dich gerade hin, richte die Wirbelsäule auf. Lehne dich nicht an die Stuhllehne. Bleibe ganz aufmerksam und entspannt.

Lege Deine Hände auf die Oberschenkel. Wenn Du nach innen gerichtet bleiben möchtest gerne auch die Handflächen auf die Oberschenkel legen.  Daumen und Zeigefinger bleiben dabei locker in Kontakt.

Dann schliesse Deine Augen, die Kiefer bleiben locker und entspannt, die Schultern bleiben locker und entspannt. Richte Deine Wirbelsäule auf, sitze aufrecht und entspannt.

Atme einige Male tief ein und vollständig aus!

Danach lasse Deinen Atem ruhiger werden, Du kannst beim Einatmen mental „ein“ sagen und beim Ausatmen mental „aus“,

Und jetzt beginnt die Reise nach Innen:

Gedanken kommen, egal was es ist, Du beschäftigst Dich nicht damit, Du stellst einfach fest – ein Gedanke!

Gefühle steigen auf, egal welche es sind,  Du beschäftigst Dich nicht damit, Du stellst einfach fest –  ein Gefühl!

Körperempfindungen stellen sich ein wie Kitzeln, Jucken, Wärme oder Kälte.  Du beschäftigst Dich nicht damit, Du stellst einfach fest – eine Körperempfindung!

Du nimmst Geräusche oder Gerüche in Deiner Umgebung wahr. Du beschäftigst Dich nicht damit, Du stellst einfach fest – Hören oder Riechen.

Beginne mit mindesten 10 Minuten und steigere Dich dann täglich. Du kannst auch nach jeder Reise nach Innen einen kleinen Reisebericht schreiben. Es ist spannend zu sehen, dass meistens immer wieder die gleichen Gedanken anklopfen. Es ist spannend zu sehen was sich unser Geist alles einfallen lässt um uns zu beschäftigen. Lass Dich ein auf diese abenteuerliche Entdeckungsreise nach Innen.

Namaste, bleibe gesund und munter und freue Dich auf bessere Zeiten!

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.